Überdrucktherapie > Off-Label-Nutzung

Off-Label-Nutzung der milden hyperbaren Drucktherapie zuhause

Weltweit werden in den Kliniken schwererkrankte oder schwerverletzte Patienten behandelt. Zum Beispiel bei Luftembolien, Gasbrand, Kohlenmonoxidvergiftungen, Tauchunfällen, Höhenkrankheit, Diabetisches Fußsyndrom, Brandverletzte, nach Bestrahlungsschäden, Weichteilnekrosen, Knochenmarksentzündungen, Hautver-pflanzungen,...

Die Milde Überdrucktherapie wird aber auch von unterschiedlichen Anwendertypen zuhause genutzt, von jungen, trainierten Athleten (die Erholung nach dem harten Training oder Wettkämpfen brauchen) über Erkrankten mit Hirnverletzungen bis zu Menschen, die Gewicht/Fett verlieren wollen.

 

Personengruppen, die von einer häuslichen Überdrucktherapie profitieren können=

Off-Label Gruppe:

  • ADS/ADHS
  • Akute Höhenkrankheit
  • Akne
  • ALS
  • Allergiker
  • Alkoholenzephalopathie beim Kind
  • Alzheimer Kranke
  • Amputierte
  • Asthmatiker
  • Arthritis
  • Asperger-Syndrom
  • Autismus
  • Blutarmut
  • Chronischer Fatique
  • COPD
  • Demenz
  • Depressionen
  • Diabetiker
  • Epilepsie
  • Entgiftung z.B. von Nikotin
  • Entwicklungsverzögerung (PDD)
  • Enzephalitis geschädigte
  • Fibromyalgie
  • Flugreisende mit Jetlag
  • Gehirnverletzte
  • Gliederschmerzen
  • Hautprobleme
  • Hörsturz
  • Hypoxie geschädigte
  • Immunschwäche
  • Lupus Erythematodes
  • Lyme Erkrankung
  • Makuladegeneration
  • Meningitisschäden
  • Migräne
  • Morbus Crohn
  • Morbus Huntington
  • Multiple Sklerose
  • Nervenschmerzen
  • Parkinsonerkrankte
  • Restlesslegs Syndrom
  • Schlaganfall
  • Schlafproblemen
  • Vor/nach Operationen
  • Vor/nach Stammzelltransplantationen
  • Wundheilungsstörungen
  • Zerebralparese

Obwohl die Wirkung der hyperbaren Therapie in vielen medizinischen Studien nachgewiesen wurde, distanzieren sich die Hersteller davon die Kammern als Heilmittel zu bezeichnen bzw. diese zur Vorbeugung oder Behandlung zu empfehlen sowie eine Verbesserung zu versprechen.

 

Auch wir distanzieren uns von jeglichen Empfehlungen, dass die Überdrucktherapie bei bestimmten Diagnosen genutzt werden sollte. Wir geben keinerlei Empfehlungen über Behandlungen, Prognosen über gesundheitliche Verbesserungen oder Aussagen über vorbeugende Effekte der Überdrucktherapie.

 

Nur der behandelnde Arzt darf die Kammer als Therapiemittel auf Rezept verschreiben.