Überdrucktherapie > FAQ > FAQ-Leser

Wirkung - Seit wann werden milde Überdruckkammern verwendet?

Die erste amerikanische Kammer wurde im Jahr 1891 erwähnt, in Europa und Kanada wurde die Therapie schon viel länger genutzt. Die erste Überlieferung über den Einsatz einer hyperbaren Therapie stammt aus dem fünften Jahrhundert vor Christus und die erste Kammer wurde von einem englischen Geistlichen im Jahr 1662 erbaut.

 

In den späten 80er Jahren entwickelte R. Igor Gramow die erste transportable Kammer für den Gebrauch im alpinen Klettern (sie wurde per Fußpumpe bedient). Heutzutage werden im häuslichen Umfeld elektrisch betriebene Kammern genutzt.

 

Häufig werden Kammern mit 4-5 PSI (pounds per square inch/Pfund pro Quadratzoll) bzw. 7PSI gearbeitet = 3,5 m bzw. 5m Tauchtiefe, weil sie praktisch, sicher und effektiv sind. Dieser Druck ist mild im Vergleich zu den großen hyperbaren Tanks aus Stahl, die für medizinische Notfälle verwendet werden. Oft wird der Terminus „milde" hyperbare Kammern verwendet, wenn man von transportablen Kammern spricht.

Zuletzt aktualisiert am 11.10.2009 von Ruth Tellert-Weigand.

Zurück